BVA-Zuschuss bei Asthma bronchiale - Betriebsausschuss Türkkaserne

Direkt zum Seiteninhalt

BVA-Zuschuss bei Asthma bronchiale

Themen > 2016
BVA beschließt Zuschuss für Meeraufenthalt bei Asthma bronchiale

Asthma bronchiale ist die häufigste Erkrankung im Kindesalter. Etwa  10 % der Kinder und 5 % der Erwachsenen in Österreich sind von dieser  Erkrankung betroffen. Häufig leiden betroffene Kinder zusätzlich an  weiteren Erkrankungen des allergischen Formenkreises, z. B. an  Neurodermitis.

Derzeit können Kinder stationäre Aufenthalte für Atemwegserkrankungen  in Bad Bleiberg, Oberzeiring und in Bad Gleichenberg in Anspruch  nehmen. Erwachsenen stehen darüber hinaus Einrichtungen in Bad Ischl und  in Bad Dürrnberg zur Verfügung.

Eine medizinisch sinnvolle, nicht-medikamentöse Therapie ist der  Meeraufenthalt. Er ist insbesondere für die Vermeidung von  Auslösefaktoren für Asthmaanfälle geeignet. Um vom Reizklima zu  profitieren, müssen mindestens drei bis vier Wochen eingeplant werden.

Da vermehrt diesbezügliche Anfragen von unseren Versicherten zu verzeichnen waren, hat die BVA beschlossen, künftig einen täglichen Zuschuss für selbstgewählte Meeraufenthalte von EUR 21,–  für bis zu maximal 28 Tagen (Mindestaufenthalt 21 Tage) nicht nur bei  ausgedehnter Psoriasis sowie bei ausgedehnter Neurodermitis sondern  nunmehr auch bei Asthma bronchiale zu gewähren. Voraussetzung für die  Bewilligung ist ein Befund des Lungenfacharztes mit Lungenfunktion und  ein Allergietest. Jährliche Zuschüsse für diese Aufenthalte sind  möglich.
Zurück zum Seiteninhalt